16.02. X-Run Greimlauf

Bei Kaiserwetter und idealen Schneebedingungen starteten ca. 110 SkitourengeherInnen vom Berghof Prieler in Richtung Greimspitze, davon 23 Sprinter und Sprinterinnen. Zu bewältigen waren 5,5 km und 1375 Höhenmeter, womit diese Streckenführung auch Premiere feierte. Den Tagessieg bei den Herren holte sich Harald Feuchter mit 01:05:50 und bei den (leider sehr wenigen) Damen konnte ich mir den ersten Platz mit 01:25:54 sichern. Die ganze Veranstaltung wurde vom X-Run Team mit viel Herzblut organisiert, wo wirklich keine Wünsche offen blieben. Es war eine Freude dabei zu sein.

 

Ergebnisse

Magdalena

 

16.02.2020 Auster Graz

 

Das Sri Chinmoy 6-h-Schwimmen ist seit Jahren Tradition.

Beim letzten allerdings entschlossen meine Schwimmfreunde, dass es an der Zeit wäre sich der Herausforderung nicht mehr im Team, sondern als Einzelschwimmer zu stellen.

So sollte es sein....

Die erste Stunde zieht sich, nach der 2. hat man ja  bald die Hälfte geschafft, und nach 3 Stunden... schwimmt es sich von selbst, .. das ist für mich das Einzige was das Schwimmen mit dem Laufen gemeinsam hat.

Und falls jemand wissen will wie viele  Kacheln in der Auster verfliest wurden,... ich habe sie nicht gezählt.

Bei den 11 Männern hat wie gewohnt Herr Uwe Bertram gewonnen  und diesmal seinen eigenen Rekord gebrochen. Er schwamm in den 6 Stunden 24,6km.

Den Damengesamtsieg konnte ich mir mit 16,2 geschwommenen Km deutlich sichern, vor 4 weiteren "Solo-Damen".

Zum Schluß stellte sich heraus, dass eigentlich niemand von uns richtig motiviert war 6 Stunden zu schwimmen, aber die Kollegen nicht enttäuschen wollte mit einer Absage. Umso mehr haben wiruns gefreut, den Sprung ins "kalte Wasser" gewagt zu haben. Danke an Christine und Wolfgang für den spannenden Tag, Danke ans Sri Chinmoy Team für den gut organisierten Bewerb.                                                

                                                                                          Antonia

Ergebnisse:                                     

 

25.01 Steirerlauf 50 Km

Bei Distanzen von 10-25-30-50 km fanden sich mehr als 500 Läufer ein. Ein sattes + an Teilnehmer! Weiters viel auch der Streckenrekord auf den 50 Km und gleich 5 Läufer blieben unter 2 Stunden.

Die Verhältnisse trotz Schneemangels waren sehr gut. Die Strecke war auf 16,3 Km verkürzt und wurde 3 x gelaufen.

 

Das Profil entsprach nicht gerade meinem Geschmack auf 50 km waren nur 380 Hm.

1. Shakirzyanov Raul 1:59:21

46. Erwin Kozak AK7 2:22:00

50. Niklas Kröhn AK19 2:25:07


Ergebnisse

Erwin

16.01 Ö Bundesskimeisterschaften der JW

Am 16.1 fanden in Dopnnersbachwald Stmk. die österreichischen Bundesskimeisterschaften der Justizwache statt.

Bei den beiden Langlaufrennen, freier Stil und klassisch, konnte ich jeweils den gesamt 2. Platz erreichen.

Das Skigebiet Donnersbachwald ist in Österreich wenig bekannt. Jedoch sind die Pisten (30 Km) bzw. Loipen (4,4 Km) in diesem abgelegen Tal sehr anspruchsvoll. 

Zu den Ergebnissen:

Freier Stil: 10 km

1. Gilbert Grabner 27:32

2. Erwin Kozak 29:03

3. Thomas Stöllinger 30:59

Klassischer Stil: 7,5 Km

1. Franz Hutteger 23:12,3

2. Erwin Kozak     23:13,0

3 Thomas Pichler  23:44

Obwohl derzeit in den meisten Skigebieten Österreichs (ohne Beschneiungsanlagen) akuter Schneemangel vorherrscht, konnte der Skiklub Donnersbachwald die Loipen ohne Kunstschnee für die Langläufer bestens präparieren.

Erwin 

Ergebnisse

3.1. ÖM Vertical - Asitz/Leogang

Schon zu Beginn der Saison fanden heuer die ÖM im Skibergsteigen statt; für "Nicht-(Halb-)Profis und nicht in der Nähe eines Gletscherskigebiets wohnend leider viel zu früh; trotzdem ließen wir es uns nicht nehmen, die relativ flache Strecke (920 hm verteilt auf 4,4 km) in Angriff zu nehmen - schließlich gilt es ja den Ruf als das schnellste Skitourenehepaar Österreichs (und wohl weit über die Grenzen hinaus) :-) zu verteidigen; für Marita stand auch noch die Titelverteidigung in der "Masterklasse" an...(im Unterschied zu anderen Disziplinen gibt es im Skibergsteigen bei Meisterschaften  nur eine "Silberschläfchen-Klasse", welche mit 45 Jahren beginnt; 20-45J wird der Allgemeinen Klasse zugeordnet  und unter 20 J  die Junioren)

...die Besetzung stark und dicht wie noch nie bei einer Öst. Skitourenmeisterschaft - entsprechend hoch das Anfangstempo, dazu noch hektisches Startgetümmel...die Tempohärte ließ wie erwartet noch zu wünschen übrig, trotzdem gelang es mir mit guter Renneinteilung bei den "Senioren" den dritten Platz zu erreichen - prominenter Gewinner der ebenfalls schon "in die Jahre" gekommene ehemalige (nicht ganz unumstrittene) LL-Olympiasieger Christian Hoffmann; der Abstand zu ihm war mit zweieinhalb Minuten (auf 40min Renndauer) "überschaubar" und lässt für die nächsten Rennen hoffen;  Marita erwischte nicht den allerbesten Tag, noch etwas müde von den vielen Trainingsstunden über Weihnachten - trotzdem konnte sie ihren Titel vom letzten Jahr verteidigen;

 

                                                                                Niklas

 

Ergebnisse: