Sniffer und Doper ein und dasselbe?

Die Sportszene in Österreich heult auf. Ein dopendes Schaf wurde wieder lebenslang gesperrt. Die Rede ist von Hannes Hempel. In div. Zeitungen wurde davon berichtet. Die KTZ brachte eine ganze Doppelseite über dieses nicht uninteressante Thema. Pro u. Kontra + dem Sünder.

Viele Menschen denken sich, das es im Leistungsport ohne div. Substanzen nicht so schnell geht und sie dürften nicht unrichtig liegen.

Lassen wir die Kirche im Dorf. Sport im Hochleistungsbereich (Profis) & Geld kann nur zu solchen Dingen führen wie sie ein Hempel vorexerziert. Ein Herr Thomas Martinz ist der Meinung mit einem Doper würde sich niemand messen. Oftmals ist es auch sehr hilfreich in die eigenen Reihen zu schauen Herr Martinz, kann es sein das im Eishockey Fußball Tennis Golf Skifahren Langlaufen nicht ebenso hinterlistig agiert wird? Könnte es auch sein, das einige dieser Herren manchmal zu Koks oder anderen stimmulierenden Substanzen greifen? Die Möglichkeit ist nicht nur hoch, sondern bei vielen bestimmen diese Substanzen das Leben dieser Heros. Ich möchte euch nur in Erinnerung rufen, Olympische Winterspiele 2010 Vancouver - da durften die nordamerikanischen Hockeycracs nicht auf div. Präparate 2 Wochen lang getestet werden. Dann werden bei diesen Spielen die Curlingspieler auf EPO getestet und die Hochleistungsmaschinen des ÖLV oder anderen Verbänden auf Beta Blocker Produkte, dann sehen Spiele wirklich so sauber aus wie eben die von Vancouver.

Ich bin kein Freund des Hannes Hempel, aber eine Hetzjagd die vom Pöbel gutiert wird und von den Medien geil aufgegriffen wird ist nicht akzeptabel - auch dieser "Sünder" hat ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben und darf nicht von blinden, gesteuerten Zeitungsschmierfinken angeprangert werden.

Eisheros und deren Freunde sollen vor der eigenen Türe kehren.

Weiters sind die Steuermillionen die einer Nada jährlich bezahlt werden, auch nichts anderes als "Blutgeld" um "toten" Fischen einen Todesstoß zu versetzen!

(Graf/Hempel/Kohl etc etc)

Das Geld könnte man für besseres Ausgeben, wie z.B.:

Förderung der Jugend im Sport - Aufklärung über unsere ungesunde Ernährung (das Essen wohnt schon lange in Fabriken!)

Die Wirtschaft darf nicht auf Gewinnmaximierung getrimmt werden - dann würde es fast allen Menschen rund um den Globus gut gehen. Umweltbewußtsein schärfen... mir würden noch mehr solcher Dinge einfallen, als auf das armselige Häufchen Hempl herumzuhacken.

 

Erwin