April 2014 Nichts als skandalösen Ärger, Streit & Anzeigen im KLV

Kaum ist der KLV - Verbandstag erfolgreich über die Bühne gegangen, hat sich meine Befürchtung als Richtig erwiesen.

Der Streit um den faulen Knochen (20.000,-- Euro) an Sportförderung für unsere Jugend ist voll entbrannt. (siehe Verbandstag 2014).

Allen Anschein gibt es Uneinstimmigkeiten zwischen den neuen - uralten Rivalen KLC gegen LAC Klgft.. Wer kommt in den Genuss der Förderungen...

Lt. Auskunft von Mag. Dr. Dr. Christian Käfer geht es lediglich um Teilnahmen an Seminaren die leichtathletische Dinge betreffen und einer kostenlosen Teilnahme am Hallentraining im Winter... genaugenommen nicht einmal der Rede wert für 20.000 Euro...

Fast würde man meinen, das ist ein "schlechter" Aprilscherz, aber nein, das ist die Realität. Eine Absurdität dieses Dilemmas ist kaum zu überbieten. Nur die Funktionsträger vergessen ganz, vor nicht allzulanger Zeit waren sie alle im selben Boot (Verein) und sind es noch immer!

§§§  dem nicht genug, anscheinend ist der Artikel in der KTZ vom Jän. 2014 Christian Käfer aufgestoßen und er hat sich entschieden eine gerichtliche Klage, wegen übler Nachrede, gegen der nicht unbekannten Schreiberin, Betina Germann, einzureichen.

G R A T U L A T I O N  zu diesem Schritt. Es wird das Interesse an der Leichtathletik erheblich verbessern, wenigstens für kurze Zeit wieder ein Gesprächsthema für die Mainstreams abgeben!

Stellt weiterhin eure Füßchen dem Nächsten und schaufelt mit der Stopuhr ein 200 cm tiefes Loch (das ist die Norm für die Tiefe eines Grabes) und legt euch am besten gleich dazu.

Das Verfahren wegen Ehrenbeleidigung gegen Betina German wurde eingestellt - Begründung - der Artikel verstoße keineswegs gegen die §§ 1330 ABGB u. 111 StGB, weiters erlaubt sich die STA festzustellen, das dieser Zeitungsbericht der Meinungsfreiheit bzw. Pressefreiheit entspricht.

 

Erwin