Banken kennen keine Pleiten

Interessantes war in der Kl.Zeitung Ausgabe vom 12.12.2012 zu lesen.

Amerikanische Haushalte stehen mit 11 Billionen Dollar in Kreide (in div. anderen Medien wird hingegen nur von 5 Billionen gesprochen). Bei etwas mehr als 314 Millionen Einwohnern würde das eine Schuldenlast von ca. 36.000 Dollar pro Kopf und Nase ergeben. Nach neuesten Erkenntnissen beläuft sich aber der tatsächliche Schuldenstand der USA (im Jahre 2011) mit sage und schreibe 14,5 Billionen Dollar! Das ergibt ein pro Kopf Verschulden von ca. 48.000 Dollar in Euro etwa 37.000 Euro. Wir Österreicher liegen aber auch schon deutlich über der 30.000 Euro Grenze!

Das pikante an der Geschichte sind zwei Faktoren. Ersten sitzten in der geheiligten USA die meisten Milliardäre und ihr Einkommen wächst jährlich um gute 3,5 %. Die der Mittelschicht und der ärmsten im Lande jedoch fällt jährlich um die annähernd gleiche Prozentzahl, das bewirkt, die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. Ein einfaches Rezept gegen diese Teufelsspirale wäre ein LINEARES Ansteigen der Gehälter!!! (Aber bitte gleich auf der ganzen Welt!)

Jetzt ist den Amis jedoch ein genialer Streich gegen die üblen Machenschaften der FED gelungen. Banken stoßen "faule" nicht einbringliche Kredite um ca. dem 20fachen ihres Wertes (d. s. 5 Cent pro Dollar) an Inkassobüros ab und diese treiben die Schulden gnadenlos bei den Gläubigern ein - Diesesmal kaufen diese Schuldscheine aber "Engel" mit Spendengeldern und schicken den Gläubigern einen Brief nach Hause in dem geschrieben steht, das all ihre Schulden für immer getilgt sind. Na ist das nicht eine geniale Lösung die nach "Nachahmung" nur so schreit!!!

    Gesetzter Fall dies wäre auch bei uns möglich, was ich aber stark bezweifle, denn das Bankengesetz sieht solche maroden Spielereien zum Schutz der "Kunden" derzeit nicht vor.

Trotzdem hege ich den leisen Zweifel an dieser Geschichte, kann es sein, das gewiffte Geschäftsleute in Konkurs gehen. Einen Strohmann beauftragen die Schuldscheine für ein 20igstel des Wertes aufzukaufen und zu vernichten!?! (obwohl dies per Gesetz in den USA untersagt wurde...)

Und mit einem gutem sauberen Grundkapital (Arbeiter - Immobilien) wieder hochweis im Geldadel verankert sind?

Erwin