Feb. 2012 Eine Milliarde Menschen müssen HUNGERN!

Mittlerweilen leben auf unserem blauen/grünen Planet mehr als 7 Mrd. Menschen. Haben wir genügend Platz und Nahrungsmittel für diese gigantische Anzahl?

Ja, es könnte reichen und es müßten nicht jeden Tag 17.000 Menschen (lt WHO) an Hunger qualvoll sterben.

Eine Milliarde Menschen leben im absoluten Überfluß und werfen Tonnen von intakten Lebensmitteln auf den Müll. Die Menge würde locker ausreichen um diese Menschen zu versorgen - aber das funktioniert nicht!

Aber wie kann man dieses Problem in den Griff bekommen?

Spenden? Nein - auch das wäre der falsche Weg. Damit hilft man der hungernden Bevölkerung gar nicht!

DAS Ü B E L

1. Spekulaten treiben mit Grundnahrungsmittel ihre dreckigen Spielchen und spielen auf den Börsen die Preise beliebig hoch und nieder und vernichten damit alle "Kleinproduzenten" und auch "Großproduzenten" nach belieben!

LÖSUNG - Abschaffung von Börsenspekulationen bei Lebensmittel!

2. Obwohl es Öl in Hülle und Fülle gibt (siehe Fantasie oder Realität) bauen immer mehr landwirtschaftliche Betriebe Pflanzen an, die "Pflanzensprit" erzeugen. Damit werden wichtige Agrarflächen für sinnlosen "Sprit" verschwendet.

LÖSUNG bauen wir wieder Nahrungsmittel für "Menschen" an!

3. Ein EU - Huhn kostet in Afrika weniger als ein selberproduziertes Landhänchen. Das bewirkt, das die wichtigen Kleinbauern - von denen es in Afrika Millionen gibt, am Abgrund (Hunger) gebracht werden.

Grund sind steuerliche Vorteile, wenn wir ein Stück Fleisch nach "nirgendwo" tausende Kilometer transportiert. (ist doch der größte Schwachsinn den die Welt gesehen hat oder?)

LÖSUNG - Abschaffung der Subventionen und steuerlichen Vorteile für Transporte von Lebensmitteln nach "nirgendwo"!

4. Fressen wir weniger Fleisch - denn die meisten Ackerflächen werden für den Anbau von Futtermitteln verwendet. Ein durchschnittlicher Europäer und Ami konsumieren im Jahr 90 Kg Fleisch. Wissen sie wieviel Anbaufläche dafür notwendig sind?

Ich sags ihnen 70% der landwirtschaftlichen Fläche sind dafür notwendig? welche Verschwendung....

LÖSUNG - freßt nicht gedankenlos Fleisch von Tieren die für uns sterben.

5. Genfraß (siehe unter Genverbrecher) die Lösung dieses Problemes kann sich jeder selber ausmalen.

6. Das Hauptübel - die Politik (die wir entscheiden) die skrupellos den kommerziellen Belangen der "Großagrarkonzernen" die gewinnorientiert Arbeiten freie Hand für dieses schamloses Treiben geben. Diese toporganisierte Lobby werkt beschämend und geht im wahrsten Sinne über LEICHEN!

LÖSUNG - der Wind der uns entgegenbläst können wir nicht beeinflussen, aber wir entscheiden in welche Richtung das Boot fährt.

Zwei Anregungen (vor der eigenen Türe) - unsere Kühlschränke müssen nicht immer randvoll sein, um anschließend dutzende Artikel in den Mülleimer wandern zu lassen - wenn ihr 5 Minuten vor Geschäftsschluß in ein Lebensmittelgeschäft geht und in den Regalen alle verschiedenen Brotarktikel vorfinden wollt! (die werden am nächsten Tag alle auf die Müllhalde gebracht!).

Erwin

 

 

 

 

Da unsere HP kein wirtschaftliches oder gar politisches Portal ist, verzichte ich auf viele von diesen oder ähnlichen Mißständen die sich in unserem kleinen Österreich abspielen. Die Totengräber sind Tag für Tag am werkln und wirtschaften dieses Land im wahrsten Sinne in Grund und Boden.

Finanzgenie Weltbank 2010 Herbst

Vor ziemlich genau einem Jahr spendeten viele europäischen Großbanken Irland eine Finanzspritze in der Höhe von 900.000.000,-- Mil. Dollar. Heute ist das kleine Land mit sagenhaften 731.000.000.000.-- Mrd. Doller überschuldet...

bei 4,4 Mil. EW bedeutet das, das jeder einzelne egal ob alt, jung, groß oder klein 165.230 Dollar Schulden am Konto hat! Lt. Medien hat jeder Herr u. Frau Öster. ein pro Kopf Verschulden von 26.300,-- €, was im europäischem Schnitt sehr hoch ist, jedoch man höre und staune haben England (15.420 Pfund) Irland (€ 23.520) Spanien (€ € 12.210) Portugal(€ 11,850) u. Griechenland (€ 24.300)  ein pro Kopf Verschulden. Wenn man wiederum den Medien glauben schenken muß (Irland paßt der derzeitige Verschuldensstand nicht) schlittern die oben genannten Staaten (Öst. ist ausgenommen) in eine ungeheure Schuldenfalle die sich gewaschen hat und jährliche Zuwachsraten von mehr als 10% ausmachen...

Wer sahnt denn da das Kleingeld ab, das den verschiedenen Staaten durch die Finger fließen? Wohin führt dieses Deaster der Weltbank? Wer darf sich mit den unvorstellbaren Zahlenmatterial das ja irgendwo "geparkt wird, abrackern....

Erwin

Was kostete ein Asylant der im Burgenland aufgegriffen wird dem Steuerzahler?

Lt. Minister Darabos genau € 631.578,--. Das bezieht sich nicht auf alle, sondern nur auf einen Einzelnen!

Wie kommt so ein horrender Betrag zustande?

In den letzten 16 Monaten wurden genau 19 Asylwerber aufgegriffen und an die zuständigen Organisationen (z.B. Traiskirchen) weitergeleitet.

Für diesen Zeitraum wurde ein Budget von 12 Mil. € für diesen Assistenzeinsatz des ÖBH vom Steuerzahler berappt! Die weiteren Kosten, die so ein Flüchtling teilweise jahrelang mit sich zieht sind in dieser Rechnung nicht enthalten.

Lt. Rechnungshof betrug dieser Betrag für 12 Monate (2007) sogar 22 Mil. €.

Man darf sich ausmalen, wieviele Steuermillionen dieses mittlerweilen über 20 Jahre andauernde (seit 1989) sinnlose Projekt kostet.

Mein aufrichtiger Dank sei an unserem politischem Führungsstab gerichtet.

Habt Acht!

Erwin

Unvorstellbare Skandale in der Sportwelt Oktober 2009

Es vergeht keine Woche, in der nicht in irgendeinem Schmierblatt über Dopingmißbrauch im Sport berichtet wird.

Es ist beschämend, mit welch unverholener Freude der Pöbel über die ertappten Sünder herfällt.

Wie wesentlich dieses Thema wird, kann nur jemand verstehen, der zwischen diesen Zeilen auch das nicht gedruckte wahrnehmen kann!

Das soll nicht heißen, das ich diese Praktiken (Dopen) befürworte!

Ich zitiere!

Wieder ein trauriger Tag in der Geschichte der Menschheit, wenn sie diese Zeilen lesen, haben ca. 17.000 Menschen ihr Leben ausgehaucht, sie starben einen Hungertod. Diese Zahl belaufe sich "nur" für einen Tag. Aufgerechnet auf das Jahr ergibt das die Summe von 60 Millionen Menschen, viele von ihnen noch Kinder. Diese Zahlen wurden von der WHO bekanntgegeben. Es gibt aber auch andere Medien die von der 4fachen Anzahl sprechen.

Von diesen Skandalen berichtet keines der Schmierblätter oder TVsendern.

Würden wir ein schlechtes Gewissen bekommen?

Ich bezweifle es mit gutem Grund.

Wenn im gleichem Atemzuge geschrieben würde, das alleine in Wien (1,6 Mil. EW) täglich soviel brauchbares Brot auf der Müllkippe landet das damit ganz Graz (260.000 EW) versorgt werden könnte?

Aber auch da könnte man wieder zwischen den Zeilen lesen...

SCHULD AN DIESEM DEASTER IST DIE GLOBALISIERUNG an deren Folgen wohl alle leiden werden!

Der Saturnspruch kommt dabei voll zur Geltung - Geiz ist geil.

Wenn ein chinesischer Fabrikssklave monatlich € 80ig für seine Sklavenarbeit erhält, ein Produkt dutzende Wochen über tausende Kilometer gekarrt wird, damit wir günstig Artikel erstehen können und die Arbeiter für das Produkt max. 40 Cent erhalten.

Unsere PCs - Händys - TVs in Billiglohnländern erzeugt werden. Deren Rohstoffe wie z.B. Tantal das zur Herstellung der Kondensatoren dient, uns die Wirtschaft/Politik weissmacht, das das meiste aus Australien (850ig Tonnen) u. div. anderen kleineren Staaten stammt (Wikipedia)

(Jahresproduktion 1600 Tonnen)

In Wahrheit beinahe 2400 Tonnen dieses wertvollen Materials jährlich alleine aus dem bürgerkriegsgeschütteltem Kongo stammen - offiziell werden dort täglich an die 1000 Vergewaltigungen angenommen und Kindersoldaten zu Greultaten konditioniert.

Deutschland der Hauptabnehmer des Erzes (ca. 1500 Tonnen) ist und die (Welt-) Wirtschaft mal die Regierung und dann wieder die Rebellen mit Waffen unterstützt, jede Gruppe in finanzielle Abhängigkeit gerät und somit günstig zu dem begehrtem Rohstoff zu gelangen. Dafür nach offiziellen Angaben  im Kivu - Krieg der angeblich 2003 beendet wurde mehr als 6 Mil. Menschen ihr Leben lassen mußten.

Dann kommt die Doppelmoral des Pöbels zum Vorschein.

Wo sind die dopenden Sportschweine...

es lebe der Sport (Fendrich) und der Casus belli (Kriegsanlass)

Erwin

 

Niemand hört sie....

Wer weiß, wieviele ungeborene Kinder jährlich in Österreich abgetrieben werden?

Seit der Fristenlösung §§96/97 aus dem Jahre 1975 beläuft sich die Zahl derer, die nie das Licht der Welt erblicken durften auf annähernd 4 Mil. Menschenleben, die es lt. Gesetz aber nicht sind!

In dieser Causa spricht niemand von Holocaust.

Jährlich sind dies etwa 120.000 Kinder.

Wenn man diese Rechnung auf KTN umlegt, so müßten es alleine in unserem Bundesland ca. 420.000 Kinder sein - also beinahe die gesamte derzeitige Bevölkerung.

Wen wundert es, das unser so gutes System überaltert ist...

Erwin