2.3.2011

Unser KLV Präsident Christian Käfer telefonierte Heute mit mir, anläßlich der Kritik die ich gegenüber der Verbandstagung und Kaderrichtlinien ausübte.

Zur besagten Telefonrechnung in der Höhe von ca. 1.500 Euro wurde mit Wirkung dieses Jahres der Tarif gewechselt und die Kosten die dem Verband dadurch erwachsen um ca. 30% gesenkt - das finde ich gut, denn die Anbieter überschlagen sich mit Tarifen von 10 - 20 Euro und darin sind 2000 Freiminuten pro Monat enthalten! (der alte Tarif war um die 40,--)

Weiters sind in den Telefonkosten auch Druckpapier und anderwertiger Büroartikel enthalten.

Meine Aussage das jeder Verein gleich hohe Verbandsabgaben bezahlt ist ebenfalls nicht korrekt, denn lt. Auskunft von Christian bezahlt z.B. der KLC dem KLV ca. 1000 Euro an Jahresgebühren. Wobei die Hälfte aller eingezahlten Gelder wiederum zum ÖLV abfließen.

Zur Nominierung von Athleten in den Kader sei gesagt, das der KLV vom ÖLV Vorgaben erhält, die er auch umsetzen muß/sollte.

Das mag ja wohl alles recht und gut sein, jedoch ist dieser Umstand wenig befriedigend, denn wer kann schon internationale Kriterien erfüllen ohne in den Verdacht unerlaubter Praktiken zu kommen???

Wohl niemand.

Ziel sollte es sein, gesunden Sportler (sofern man in dieser Liga davon reden kann) an Höchstleistungen heranzuführen, ohne Hilfen von subkutanen bzw. intravenösen oder nicht erlaubten Nahrungsergänzungen.

Die Medien müßten ebenso "Dorftrottlrennen - bzw. Ovalläufern" etwas mehr gehör schenken und nicht nach neuen Rekorden haschen.

Ein Umdenken wäre dringend erforderlich! 

Ein erfolgreicher Weg an diesem Metapher (Medien) führt nicht vorbei, denn Sponsoren lassen sich vorwiegend nur durch sie lukrieren.

Christian zeigte sich auf kooperativ in Punkto Kader und wird sich mit Walter und den zuständigen Herren nochmals an einen Tisch setzen. Ich bin gespannt was sie zuwege bringen werden.

Erwin