21.10.2011 KLC hat nach bitteren Abgängen eine neue Führung

Bettina ist neue Obfrau
Bettina ist neue Obfrau

Beim KLC gab es in der Führungsriege einige Rochaden. Zwei Vorstandsmitglieder kehrten nach über 4 Jahrzehnten dem Verein den Rücken. Dies waren Walter Grabul und Rudi Altersberger.

Ich muß persönlich eingestehen, daß diese beiden Männer nicht nur äußerst kompetent sondern auch in gewisser Weise eine väterliche Rolle im Verein und Verband ausübten.

Ihr Ausscheiden wird wohl noch länger nachhaltig das Leichtathletiklager beeinflussen.

Die neue Führung des KLC

unter Betina Germann und Robert Kropjunik wird im Verein eine "neue/alte" Ära einleuten. Erfahrung bringen beide zur Genüge mit. Robert hat trotz allen Unkenrufen zum Trotz viele positive Seiten. Vor etwa 26 Jahren war ich zwei Jahre unter seinen Fittichen und ich machte aufgrund seiner konsequenten Trainingseinheiten einen Quantensprung im Zirkus der Hobbyläufer, den ich mir bis Heute erhalten konnte. Jetzt lege ich einer guten Rekom mehr Augenmerk zu als einem erlesenem Training.

Seine soziale Kompetenzen sollen auch nicht unerwähnt bleiben. Im vorigen Jahrtausend stand ich kurzfristig einmal auf der Straße und er verhalf mir zu einem Dach über den Kopf.

Robert ist jedoch in Bezug auf die Leichtathletik sehr kurzsichtig, er ist völlig auf die Bahnathletik (die nur in Zentimetern und Sek. gemessen wird) fokusiert und alle anderen Zweige der LA werden still, milde belächelt.

Ich wünsche der neuen Führung des KLC alles Gute und eine reibungslose Zusammenarbeit mit Franks´ Truppe (das knistert...).

Erwin