...für Vereine mit mehr als 30% Ausländeranteil! Okt. 2012

LH Gerhard Dörfler initiert mit Regierungsmitgliedern ein Förderstopp für Vereine, die mehr als 30% Ausländer in ihren Reihen engagiert haben.

Er sei der Meinung das, vorwiegend bei Mannschaftssportarten, dieser Legionärskrankheit zu Leibe gerückt gehört, da darunter der heimische Sport leide. Diese künstlich gehaltenen Level seien auf Dauer auch nicht Zukunftsweisend.

Ich finde diese Initiative ausgezeichnet, denn wie sollten heimische Spitzensportler aus den div. Talenteschmieden heranwachsen, wenn sie immer nur im Schatten von ausländischen Spitzensportlern ihr karges Sportdasein führen können. Alle Sportler die Fördergelder erhalten sind immerhin aus der Hand der Steuerzahler! Obwohl ich wieder einen Einwand habe. Öffentliche Fördergelder sind bis auf Fußball und Eishockey recht mager bemessen. Ein ausländischer Spitzensportler wird wohl eher von privaten Sponsoren künstlich am Leben erhalten.

Hut ab vor diesem Schritt des LH, sofern dieser auch umgesetzt werden wird.

Der heimische Sport dankt im voraus

Erwin