20.12 Ein Kommentar von Herrn Kurnig

Am 07.05.2011 dieses Jahres sollte in Bad Hering/Tirol die Duathlon Staatsmeisterschaft stattfinden zu dieser Veranstaltung sollte meine Tochter Melanie Kurnik mit dem Vereinsbus des HSV Klagenfurt mitfahren. Herr Bürger Hannes telefonierte mit mir aus diesem Grunde.

Beim ersten Telefonat sagte mir Herr Bürger das es aus Versicherungsgründen schwierig ist eine vereinsfremde Person im Bundesheerbus mitfahren zu lassen. Worauf hin ich meine Bereitschaft erklärte für meine Tochter beim HSV die Mitgliedsgebühr einzuzahlen. Damit war seitens Herrn Bürger das Einverständnis gegeben.

Am nächsten Tag, am Tag der Abreise kontaktierte ich Herrn Bürger nochmals, bei diesem Telefonat teilte mir Herr Bürger mit, das die Mitgliedschaft im Verein nicht ausreiche, sondern sie müsste auch unter dem Verein HSV Klagenfurt starten. Auch dazu erklärte ich mich bereit.

Meine Tochter wurde dann von einem Bekannten unserer Familie zum Minimundusparkplatz in Klagenfurt gebracht, wo sie dann auch in den Bus des HSV einstieg. Dies jedoch nur so lange bis Herr Bürger kam. Dieser sagte meiner Tochter das sie nicht mit den Heeresbus mitfahren kann und sie musste aus dem Bus wieder aussteigen und blieb weinend mit all Ihrem Taschen und Rad auf dem Parkplatz zurück, bis sie dann nach einer Wartezeit von ca. 1 Stunde abgeholt wurde.

Zu der Veranstaltung nach Bad Hering/Tirol habe ich sie dann am nächsten Tag mit einer Abreisezeit von 5 Uhr Morgens mit meinem eigenen Auto gebracht.

Bürger kontra Uran - Kurnik verliert

Vor einiger Zeit traf ich Werner Uran, er hat im Triathlonverband das Ruder in eine etwas andere Richtung gelenkt. Wir wollen abwarten ob es konstruktiv ist. Veränderungen sollten dazu beitragen, Strukturen zu verbessern! Er macht nicht nur einen symphatischen Eindruck, sondern ist auch mit Feuer dem Sport ergeben.

Dabei fiel auch das Thema Kurnik/Staatsmeisterschaften/ und das nicht höfliche Vorgehen seitens Hannes Bürger. Da mir solche Vorgehensweisen wie sie mir Werner geschildert haben immer ein "Aufstoßen" verursachen, suche ich sofern möglich das Gespräch mit dem Verursacher solch eines Ärgernisses, um mir selber Klarheit in so einer Angelegenheit zu schaffen. Beim Fahrradprofi hatte ich dann mit Hannes eine Möglichkeit darüber zu sprechen.

Werner sagte, das Hannes das Mädchen deshalb nicht mit nach Salzburg nahm, da sie nicht für den HSV starten wollte und Hannes das Mädchen mutterseelenalleine am Parkplatz stehen ließ - es war auch die Wahrheit - was aber dem unbeteiligten Zuhörer nicht gesagt wurde, ist der Umstand, das es sich um ein Fahrzeug des ÖBH handelte und damit ist die Situation wieder eine gänzlich andere.

Ich habe mir beide Seiten angehört und bin der Meinung gewisse Dinge gehören ins richtige Licht gerückt. Keine der beiden Meinungen soll ungehört bleiben und der Leser möge sich selbst ein Bild dieser Causa schaffen. Vielleicht ist es auch nur eine Unwissenheit von Uran und er reagierte deshalb etwas verärgert (was wiederum verständlich ist). Wie dem auch sei.

Hier eine Stellungnahme von Hannes.

 

Geschätzter Erwin,

ich darf auf unser Gespräch letzte Woche beim Fahrradprofi zurückkommen:

Du kennst mich mittlerweile schon recht gut und weißt,dass mir der

Kärntner Triathlonnachwuchs sehr am Herzen liegt!

Zur Causa "Melanie Kurnik": ihr Vater hat mich 2 Tage vor den ÖM Duathlon

Nachwuchs in Bad Häring telefonisch kontaktiert, ob Melanie mitfahren

kann. Ich hab ihm gesagt, mit ÖBH-Bussen können nur Heeresangehörige und

HSV-Mitglieder mitfahren (es gibt einen dahinlautenden Erlaß! -

Insassenversicherung). Er sagte mir: "Dann startet sie für den HSV!" Ich

hab ihn auf die Problematik hingewiesen und er möge dies mit Werner Uran klären. Uran hat mit mir nie persönlich über eine Mitfahrt von Melanie gesprochen. Ich habe dann nichts mehr gehört. Am Samstag beim Treffpunkt Minimundus war dann Melanie ALLEINE anwesend. Ich fragte sie,ob mit Uranalles geklärt ist. "Nein,ich starte für Sport am Wörthersee"!  Ich musste ihr daraufhin mitteilen, dass ich sie auf Grund der Erlaßlage nicht mit dem Bundesheer-Bus mitnehmen kann. Kein Elternteil oder Uran waren anwesend!

Nun landauf und -ab bös über mich zu reden und die Tatsachen zu

vertauschen, finde ich von Uran sehr mies!

Ich darf dich ersuchen, dies richtigzustellen. Mir kam damals vor, Uran

hat das junge Mädchen bewußt alleine bei der Abfahrt hingestellt.

Mir ist die Sportausbildung aller jungen Triathleten wichtig und Jeder

kann bei uns im Verein Mittrainieren! Aber zu den Wettkämpfen kann ich nur HSV-Mitglieder mitnehmen.

Sportliche Grüße

Hannes

Ing. Hannes Bürger, Obstlt

Sportlicher Leiter

HSV Triathlon Kärnten

Mießtalerstraße 11

9020 Klagenfurt am Wörthersee

www.hsvtriathlon.at